Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

SSL – diese Eigenschaften zeichnen das Verschlüsselungsprotokoll aus

SSL-Technologie – ein Garant für hohe Sicherheit

Wenn Sie sich auf dieser Seite befinden, ist Ihnen unter Umständen bereits ein grünes Vorhängeschloss vor der URL oben in Ihrem Browser aufgefallen. Dies ist ein visueller Hinweis darauf, dass unsere Website dank SSL-Zertifikaten sicher ist. SSL-Zertifikate spielen eine wichtige Rolle und sind daher bei vielen Unternehmen sowie Händlern ein elementarer Teil der Datenschutzbemühungen.

Doch was verbirgt sich hinter der ominösen Abkürzung SSL und was zeichnet die sogenannte SSL-Technologie aus? In diesem Blogbeitrag werden die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Was ist ein SSL-Zertifikat?

SSL steht für Secure Sockets Layer, und SSL-Zertifikate werden auch als digitale Zertifikate bezeichnet. Ein SSL-Zertifikat stellt eine sichere Verbindung zwischen einer Website und dem Browser eines Besuchers her. Es sorgt dafür, dass alle Daten, die zwischen den beiden Stellen ausgetauscht werden, privat und sicher bleiben.

Grundsätzlich kann zwischen drei Arten von SSL-Zertifikaten differenziert werden: Domain Validated (DV SSL), Organization Validated (OV SSL) sowie Extended Validation (EV SSL). Es gibt auch sogenannte Wildcard-Zertifikate, mit denen die SSL-Verschlüsselung auf Subdomains ausgedehnt wird.

Darum ist ein SSL-Zertifikat wichtig

SSL-Zertifikate bauen eine wichtige Vertrauensbasis zwischen Homepage-Besitzer und Nutzer auf. Um ein SSL-Zertifikat zu erhalten, muss die Identität des erwerbenden Unternehmens authentifiziert werden. Mit diesem Schutz wissen Kunden, dass es sich um einen seriösen Ansprechpartner handelt, dessen Leistungen bedenkenlos in Anspruch genommen werden können. Spezielle Zertifizierungsstellen sind zur Ausstellung von SSL-Zertifikaten berechtigt und für die Überprüfung der Unternehmensdaten verantwortlich.

SSL-Zertifikate tragen auch dazu bei, die Nutzer und den Webseiten-Inhaber vor Phishing-Angriffen zu schützen. Phishing-E-Mails zielen darauf ab, über eine betrügerische Seite, die einer vertrauenswürdigen Webseite nachgebildet wurde, an Daten wie Kreditkarteninformationen oder Login-Daten zu gelangen. Da ein Cyberkrimineller kein eigenes SSL-Zertifikat erhalten kann, ist es für ihn viel schwieriger, die verlinkte Seite als legitim zu verkaufen. Durch die SSL-Verschlüsselung werden Hacker und Identitätsdiebe daran gehindert, private und sensible Informationen zu stehlen. Nur der beabsichtigte Empfänger kann die gesendeten Informationen entschlüsseln und verarbeiten.

In jedem Fall ist der Einsatz einer Antivirensoftware wie G Data Internet Security 2022 oder McAfee Internet Security 2022 ratsam. Solche Sicherheitslösungen können die unterschiedlichsten Cyberbedrohungen zuverlässig neutralisieren.

Woher weiß ich, ob eine Website ein SSL-Zertifikat hat?

Jede Website, die Sie besuchen und die eine URL mit dem Präfix HTTPS (Hyper Text Transfer Protocol Secure) anstelle von HTTP (Hyper Text Transfer Protocol) hat, verfügt über ein SSL-Zertifikat. SSL-zertifizierte Websites haben auch ein Schloss-Symbol neben der URL. Dies signalisiert Sicherheit. Manche Seiten zeigen die Zertifizierung über ein grünes Häkchen an, das nach dem Anklicken weitere Informationen zum Zertifikat zur Verfügung stellt.

Wie funktioniert SSL?

Jedes SSL-Zertifikat enthält ein Schlüsselpaar, den öffentlichen Schlüssel und den privaten Schlüssel. In dem Moment, in dem Sie die Website mit einem SSL-Zertifikat besuchen, findet ein „Handshake“ statt. Der Handshake stellt durch einen Schlüsselaustausch eine sichere Verbindung zwischen Ihrem Webbrowser und dem Webserver her.

Bei dem Handshake gibt der Webserver dem Webbrowser sein SSL-Zertifikat und den öffentlichen Schlüssel, um seine Identität zu validieren. Der Webserver und der Webbrowser generieren während des Handshakes gemeinsam einen eindeutigen Sitzungsschlüssel. Sowohl vom Webserver als auch vom Webbrowser wird der eindeutige Sitzungsschlüssel verwendet, um die Verbraucherdaten für die gesamte Sitzung zu verschlüsseln. Während der Webbrowser den Sitzungsschlüssel sendet, entschlüsselt der Webserver den Sitzungsschlüssel mit seinem privaten Schlüssel.

Für Unternehmen – darum sollten Sie ein SSL-Zertifikat haben

Websites ohne SSL-Zertifikat setzen ihre Besucher dem Risiko des Datenschnüffelns aus. Wenn dies zu gestohlenen Daten führt, leidet die Beziehung zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmen, dem die Website gehört, sowie der Ruf des Unternehmens.

Webbrowser scheuen sich nicht, Verbraucher auf eine fehlende SSL-Zertifizierung hinzuweisen. Browser kennzeichnen HTTP-Sites mit Warnungen, um das Verbraucherbewusstsein zu erhöhen. Wenn Benutzer versuchen, eine Website ohne SSL-Zertifikat aufzurufen, erhalten sie eine Meldung oder ein Popup-Fenster. Viele Nutzer sehen dann von einer weiteren Nutzung der Webseite ab.

Bei Google führt ein fehlendes SSL-Zertifikat zu einem schlechteren Ranking. Dies kostet ein Unternehmen Sichtbarkeit, was sich auf die Conversions und letztendlich auf das Endergebnis auswirkt.

Ob Software für den heimischen Rechner oder Programme für das Unternehmen, Softwarekaufen24 bietet Ihnen für die unterschiedlichsten Aufgabenstellungen eine passende Softwarelösung an – und das zu einem herausragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Unter anderem Microsoft Office erfreut sich bei unseren Kundinnen und Kunden einer großen Beliebtheit.

Copyright © – softwarekaufen24.de alle Rechte vorbehalten.